Samstag, 5. Dezember 2015

{Kleine Rezension} Andorra

Huhu!
Wir haben im Deutschunterricht jetzt das Buch Andorra von Max Frisch gelesen.
Es ist zwar nicht so wirklich ein Buch, dass man in der Freizeit liest, dennoch dachte ich, ich kann trotzdem eine kleine Rezension dazu schreiben.

Titel: Andorra
Autor: Max Frisch
Erschienen: 22. März 1999
Verlag: Suhrkamp Basis Bibliothek
Seitenzahl: 116 ;mit Anhang (Kommentar uw): 166
Format: Taschenbuch
Preis: 6€
Band: 01/01



Klappentext:

Es gibt keinen richtigen Klappentext, ich werde es aber kurz zusammenfassen
Das Drama handelt von Andri, einem jungen Mann, der als jüdischer Pflegesohn des Lehrers ausgegeben wird. Die Bewohner Andorras begegnen Andri permanent mit Vorurteilen.
Als er dann erfährt, dass ein ganzes Leben eine Lüge war, gerät alles aus den Fugen. Und es folgt leider kein Happy End...


Erster Satz:

Wenn du nicht die ganze Zeit auf meine Waden gaffst, dann kannst du ja sehn, was ich mache.



Meine Meinung:

Dafür, dass es ein Schulbuch ist, ist es ganz gut.
Es ist jetzt natürlich nichts, was man sich aus freiem Willen kaufen würde, aber in der Schule kann man schlimmeres lesen.
Es ist ziemlich verständlich geschrieben und wenn es doch mal Wörter gibt, die man nicht versteht, dann sind sie am Rand erklärt.
Die Geschichte ist jetzt nicht so super spannend, dafür ist es aber recht gut umgesetzt,

Als Schulbuch (wenn ihr euch eins aussuchen dürft) ist es recht empfehlenswert.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen