Samstag, 30. Januar 2016

{Rezension} Die Bestimmung

Titel: Die Bestimmung
Autorin: Veronica Roth
Erschienen: 21. Oktober 2013
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 475
Band: 01/03
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99€





Klappentext:

Was ist deine Bestimmung? Wo gehörst du hin? Was, wenn deine Wahl den Tod bedeuten könnte? Beatrice muss sich entscheiden ...

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und Ferox – die Furchtlosen. In fünf Fraktionen wurde die Welt nach dem letzten großen Krieg aufgeteilt, und für eine davon muss sich Beatrice entscheiden. Doch der geheime Eignungstest, den sie wie alle Sechzehnjährigen durchläuft, zeigt ein gefährliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte – und Unbestimmte gelten als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice sucht Schutz bei den wagemutigen Ferox, stellt sich der harten Aufnahmeprüfung. Und gerät ausgerechnet hier ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben bedroht, sondern auch das all derer, die sie liebt …




Erster Satz:

In unserem Haus gibt es nur einen einzigen Spiegel. 



Meine Meinung:

Absolut mein Lieblingsbuch!

Mich hat die Story von Anfang an angesprochen und das ist auch immer noch so. 
Viele haben gesagt, dass sich die Grundidee auch in Die Tribute von Panem wiederspiegelt. Dem kann ich überhaupt nicht zu stimmen! Es ist zwar beides eine Dystopie mit einer Welt, die in - ich sag mal- Abgrenzungen aufgeteilt, ist, aber wenn das schon reicht um eine Buch mit einem anderen zu vergleichen, dass müsste man auch sagen, dass Selection auch so ist wie Die Bestimmung.
Die Bestimmung hat eine tolle, mitreißende Geschichte, die einen sofort in den Bann zieht und man sich auch selbst ziemlich oft fragt: "Was hätte ich da gemacht? Wie hätte ich mich entschieden?"

Die Figuren sind alle mit viel Charakterstärke gesegnet. Sie ähneln sich kein bisschen und es gibt auch hier wieder diesen einen ganz bestimmten Typen, den sich alle für sich wünschen. 
In Tris konnte ich mich von Anfang an super gut hineinversetzen, ihre Reaktionen und Entscheidungen kann man total nachvollziehen und ich hätte vieles genauso gehandhabt. 

Der Schreibstil von Veronica Roth ist absolut brilliant! Sie kann so wohl die spannenden, als auch die gefühlvollen Momente vollkommen ausschöpfen und alles rausholen was nur geht. Ich habe in diesem glaube ich sowohl vor Freude, als auch vor Trauer geweint. Ich habe jede einzelne Sekunde mitgefiebert und jeden Satz auf meiner Zunge zergehen lassen. 

Das einzige, was ich ein bisschen bemängeln kann, ist, dass soooooo viele Menschen sterben und das schon im ersten Teil!
Das finde ich wirklich schade, denn kaum hat man eine Person richtig kennengelernt, schon ist sie verschwunden.



Fazit:

Ein unglaublich spannendes  Buch, dass einen den Atem raubt und jede Sekunde mitfiebern lässt. Eine tolle Idee, die super umgesetzt wurde.
Auf jeden Fall lesenswert!



Bewertung:

Kommentare:

  1. Hey Kathy,

    ich fand den ersten Band auch wirklich gut :).

    Liebe Grüße
    Anie

    http://anie1990.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anie!
      Ja der erste ist seeeehhhr gut!

      Liebe Grüße
      Kathy

      Löschen