Dienstag, 5. Januar 2016

{Rezension} Mythos Academy - Frostherz

Titel: Frostherz - Mythos Academy 3
Autorin: Jennifer Estep
Erschienen: 12. März 2013
Verlag: Piper Verlag
Seitenzahl: 393
Band: 03/06
Format: Broschiert
Preis: 14,99€





Klappentext:

Ich, Gwen Frost, wurde auserwählt, die Welt vor dem Chaosgott Loki zu retten. Keine Ahnung, wie ich das anstellen soll, aber immerhin weiß ich, dass ich dazu den sagenhaften Helheim-Dolch brauche. Und ich muss ihn finde, bevor die Schnitter des Chaos mir zuvorkommen. 

Doch das Artefakt ist nicht meine einzige Sorge: Logans Ex-Freundin hasst mich (zu Recht), meine beste Freundin Daphne ist neidisch auf mich (zu Unrecht) und außerdem hat sich Lokis Champion auf Mythos eingeschlichen. Ich muss ihn enttarnen und um jeden Preis verhindern, dass das Siegel zu Lokis Gefängnis geöffnet wird...



Erster Satz:

"Wenn ihr beide nicht aufhört, rumzuknutschen, wird mir schlecht."



Meine Meinung:

Besser und vor allem spannender als der zweite Teil, dennoch gibt viel zu viele Wiederholungen

Die Geschichte startet nicht so super spannend, das steigert sich aber immer weiter bis zum Ende. So wird die Spannung immer weiter aufgebaut, bis es schließlich zum Höhepunkt kommt.
Das finde ich gut.
Ebenso, wie die Tatsache, dass wir mehr von den Figuren erfahren, von denen man noch fast gar nichts weiß (wie Nickamedes und Morgen) und dass sie sich weiterentwickeln.

Ich richtig glücklich, als der Fenriswolf wieder aufgetaucht ist, denn ich mag ihn wirklich gerne.

Manche Geschehnisse waren echt spannend und man konnte wirklich mitfiebern, andere aber waren -wie auch im Vorgänger- ziemlich lang beschrieben oder wurden oft wiederholt, obwohl diese Erlebnisse eigentlich gar nicht spanend oder wichtig für die Story waren, sodass es sich wieder einmal wie Kaugummi zog. 
Manche Ereignisse fand ich persönlich sogar ziemlich blöd und hätte sie am liebsten übersprungen -wie der Streit mit Daphne.

Der Schreibstil ist flüssig, aber ich finde nicht so spannend wie der von manchen anderen Bücher, sodass ich ab und zu sogar das Buch am liebsten gar nicht weiter gelesen hätte oder aufhören wollte.
Das besserte sich dann aber je näher man den Höhepunkt kam.


Fazit:

Trotzdem ein spannendes Buch mit ein paar Macken, über die man aber hinweg sehen kann. Für jeden Frost Fan ein Muss.


Bewertung:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen