Freitag, 5. Februar 2016

{Rezension} Das Juwel - Die Gabe

Titel: Das Juwel - Die Gabe
Autorin: Amy Ewing
Erschienen: 20. August 2015
Verlag: FJB
Seitenzahl: 445
Band: 01/03
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: 16,99€



Klappentext:


Violet lebt in Armut, aber sie hat
eine besondere Gabe.
Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …


Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.




Erster Satz:

Heute ist mein letzter Tag als Violet Lasting.



Meine Meinung:

Ein bisschen verstörend, aber ein sehr guter Schreibstil.

Violet Lasting hat eine sehr starke Persönlichkeit, die ich total gerne mag.
Die Charaktere an sich sind sehr verschieden; einige mag ich, andere kann ich gar nicht leiden.

Die Liebesgeschichte in dem Buch finde ich nicht gut. Ich kann auch gar nicht richtig sagen warum; ich schätze einfach es ging mir viiiieeeel zu schnell. 
Sie hat sich vom ersten Augenblick an in ihn verliebt, schon beim ersten Augenkontakt, wusste man, dass er es ist, den sie liebt. 
Das war jedem klar, nur ihr nicht. Das fand ich etwas nervig...

Die Story an sich finde ich etwas verstörend. Ich meine es ist mal was anderes, das finde ich gut, aber trotzdem...
Menschen zu verkaufen, die dann als Leihmutter dienen müssen?
Ich finde, dass ist ein bisschen verwirrend.
Dennoch kann ich verstehen, warum so viele dieses Buch mögen, auch ich habe es irgendwie ins Herz geschlossen und freue mich schon auf den zweiten Teil :)
Die Geschichte hatte außerdem relativ viele überraschende Wendungen, sodass es nie langweilig wurde. Besonders das Ende hätte ich so nicht erwartet...

Der Schreibstil von Amy Ewing ist sehr flüssig und spannend und gibt einem das Gefühl wirklich Teil der Welt dort zu sein. 
Die Seiten sind nur so dahingeflogen, sodass ich das Buch innerhalb von drei Tagen durch hatte :)


Fazit:

Die Idee ist anders, aber auch irgendwie verstörend. Trotzdem ist es durch den tollen Schreibstil ein sehr leicht zu lesen. Ein gelungenes Buch, das es lohnt es zu lesen :)


Bewertung:


Kommentare:

  1. Hallo Kathy,
    ob du es glaubst oder nicht, doch gerade eben habe ich erst deinen Kommentar unter meiner Rezension zu dem Buch entdeckt. Wenn ich bedenke, dass dies im letzten August war, sollte ich mich wohl besser verstecken.
    Aber wenn ich schon mal hier bin, bleibe ich gern als Leserin und mag deine Sicht nicht unkommentiert lassen. ;-)
    Auch ich fand den Liebespart nicht wirklich überzeugend. Doch ich war so von dem Rest gefangen, dass diese fast gar keine Rolle für mich gespielt hat. Ich bin gespannt, wie die Sache ausgearbeitet und fortgesetzt wird.
    Liebe Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo Hibi
      Das macht doch nichts XD
      Ich bin auch schon gespannt wie es weitergeht :)

      Liebe Grüße
      Kathy

      Löschen