Mittwoch, 23. März 2016

{Rezension} Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Titel: Die Tribute von Panem
Autorin: Suzanne Collins
Erschienen: 01. Oktober 2012
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 416
Band: 01/03
Format: gebunden
Preis: 18,95€








Klappentext:

Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….



Erster Satz:

Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt.




Meine Meinung:

Tolle Story und toll umgesetzt!

Zu erst einmal finde ich die Namen super toll! Ich steh total auf außergewöhnliche Namen und wenn Katniss oder Primrose keine außergewöhnlichen Namen sind, dann weiß ich auch nicht mehr.
Und dann finde ich auch, dass die Charaktere (also die meisten).einfach  zum liebhaben sind. Zum Beispiel Prim ist einfach nur zuckersüß. Und nachdem ich das Buch gelesen habe,  habe ich sogar angefangen mich wie Katniss anzuziehen und Bogenschießen zu lernen, ich habe versucht Pflanzenkenntisse zu erlangen und und und, kurz gesagt Katniss  Charakter hat einen ziemlichen  Eindruck bei mir gemacht...
Aber auch die, die nicht von Anfang an in mein Herz gehörten, haben doch irgendwann den Weg dorthin gefunden :)

Und die Story ist sogar noch viel besser als ich es mir erhofft hatte.
Die Idee finde ich so super toll und sie ist auch noch so hammermäßig umgesetzt, was nicht unbedingt von jedem Buch behaupten kann.
Auf jeden Fall eine Dystopie der besonderen Art!

Suzanne Collins hat einen sehr packenden Schreibstil, auch wenn nicht immer alles super spannungsaufbauend beschrieben wird. Dennoch kann man "Die Tribute von Panem" gar nicht mehr aus der Hand legen. Man will immer weiter lesen, egal wie lange man schon dran sitzt.Ich jedenfalls konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

In dem Buch gibt es einfach alles. Eine neue Zukunft die Spannung, Action, Romantik bietet und Herzklopfen, schwitzige Hände und Atmungsprobleme bietet, sowie Tränen, aber auch herzhaftes Lachen. Vom ersten Satz an taucht man in eine völlig fremde Welt ein, wird zu einer anderen Person und durchlebt die Abenteuer, als wären es die eigenen.





Fazit:

Das Buch hat mich nicht mehr losgelassen, die Personen haben mich berührt und die Geschichte hat mir die verschiedensten Emotionen gezeigt.
Ein Lesemuss für jeden Buchfan aller Genres!





Bewertung:

Kommentare:

  1. Hallo Kathy,

    Ich kann dir nur zustimmen!
    Mir hat das Buch damals auch richtig gut gefallen,
    ich muss es dringend nochmal lesen. :)

    Liebe Grüße
    von deiner neuen Leserin Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich hab es auch schon zweimal gelesen :)
      Das Buch geht einem einfach nicht mehr aus dem Kopf ^^

      Liebe Grüße
      Kathy

      Löschen